top of page
Suche
  • AutorenbildDirk Barkowski

ISEK Bad Münder!

Bereits am 25.06.2020 hatte unser (alter) Stadtrat einstimmig beschlossen, dass Bad Münder für alle 16 Ortsteile ein ISEK (Stadtentwicklungskonzept) erstellen soll. Was sind unsere Leitlinien und wichtigen großen Themen und Aufgaben der nächsten Jahre? Diese Fragen sollten mit umfangreicher Bürgerbeteiligung beantwortet werden. Unmittelbar nach meinem Amtsantritt im November 2021 sind wir als Stadtverwaltung dann mit der tatsächlichen Umsetzung gestartet. Wie ist aktuell der Stand bei unserem ISEK?


Vielen Dank noch einmal an die weit über 1.500 Menschen aus allen Ortsteilen, die im letzten Jahr mitgemacht und sich eingebracht haben. Vielen Dank aber auch an meine Stadtverwaltung, die hier neben den vielen sonstigen Herausforderungen im Jahr 2022, ein aus meiner Sicht gutes und pünktliches (Zwischen)Ergebnis für die politische Abstimmung und Beschlussfassung abgeliefert hat. Vielen Dank auch an die Firma Sweco für die gute Zusammenarbeit.


Wir haben gemeinsam viel getan, blicken wir noch einmal kurz zurück:


- Fast 1.000 Bürger*innen haben sich im Frühjahr online beteiligt und damit eingebracht.

- Zusätzlich haben sich über 400 junge Menschen beteiligt und Ihre Ideen und Vorstellungen eingebracht.

- Durch Ortsteilforen und Expertengespräche konnten die Erkenntnisse vertieft werden.

- Alle Ergebnisse der Umfragen und der ISEK-Entwurf wurden/sind über Wochen/Monate online und damit transparent für alle zur Verfügung gestellt.

- ISEK-Entwurf und Haushalt 2023 wurden gemeinsam Ende November wie geplant von der Stadtverwaltung zur politischen Beratung eingebracht.

- In den aktuellen Ortsrats- und Ausschusssitzungen bestand/besteht erneut die Möglichkeit, dass sich Bürger*innen zusätzlich einbringen und dass sich unsere Politik inhaltlich austauschen und einbringen kann.

- Erste neue und „durch das ISEK bestätigte“ Projekte sind im Haushalt 2023 enthalten sowie in der Vorbereitung und/oder Umsetzung.

- Alle geplanten (aktuellen) Projekte der Stadtverwaltung der nächsten Jahre sind im ISEK- Entwurf sehr transparent, terminiert und damit messbar dargestellt.


Unser ISEK sollte „Smart“ sein, so wurde es beschlossen. Smart heißt auch, „Realistisch“ und damit für Politik und Stadtverwaltung umsetzbar. Dies ist uns aus meiner Sicht absolut gelungen. Es macht wenig Sinn, hier mehr „ambitionierte“ Ziele aufzunehmen deren Umsetzung nicht gewährleistet ist. Die Realitäten, insbesondere die Entwicklungen des letzten Jahres, sind zwingend zu berücksichtigen. Es macht wenig Sinn im ISEK Versprechungen zu machen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht umzusetzen sind. Natürlich sind umsetzbare Ziele oft wenig spektakulär, dafür aber neben „Smart“ auch ehrlich.


Am Ende werden wir in den nächsten Jahren gemeinsam an der tatsächlichen Umsetzung gemessen, sowohl Politik als auch Stadtverwaltung.

Hier der Link zum Entwurf unseres ISEKs:



Aufgabe der Politik ist nun, mit diesen umfangreichen Vorarbeiten unser ISEK mit einer möglichst breiten Mehrheit abzuschließen.


Ich finde, im verlinkten Beitrag der NDZ ist die aktuelle Aufgabe von Politik und Stadtverwaltung sowie der aktuelle Stand gut und sachlich aufbereitet:



Viele Grüße!


Ihr/Euer

Dirk Barkowski







Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page