Suche
  • Dirk Barkowski

"Die Haushaltslage der Stadt ist weiter sehr angespannt!"

Heute hat die gut besuchte Veranstaltung der Senioren Union stattgefunden, in der Kämmerer Marcus Westphal Informationen zur Finanzlage der Stadt gegeben hat. Vorgestellt wurde „standardmäßig“ die Historie und im Anschluss der Plan 2019. Besonderen Fokus hatte der Vortrag darauf, „dass sich die Stadt aus Sicht von Herrn Westphal weiterhin in einer angespannten Haushaltslage befindet“. „Mit der Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplans wird man sich in den nächsten Jahren mit weiteren ca. 12. Mio. € verschulden, hier muss es Ideen geben, wie man diese Kredite zurückzahlt". „Die gute konjunkturelle Lage in Deutschland und das niedrige Zinsniveau sind hauptsächlich dafür verantwortlich, dass die Haushalte der Stadt Bad Münder in den letzten Jahren leicht im Plus waren“. Er warnt davor davon auszugehen, dass diese hohen Einnahmen weitergehen, "diesen Fehler hatte man seitens der Stadt schon einmal gemacht und einen „Zukunftsvertrag 2.0“ wird es nicht geben".


Auf die Frage eines Besuchers ob in den Planungen bis 2022 Beträge für ein Solebad berücksichtigt sind, antwortete er mit „nein“.


Grundsätzlich war es für mich eine deutliche Ansage, sich noch mehr Gedanken über die Zukunft zu machen. Vielen Dank für den kurzweiliegen sowie sachlich und fachlich guten Vortrag!




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen